+49 (0)89 207042-711
info@weee-europe.com

Ihre Anfrage







* Pflichtfelder

Sicherheitsabfrage





WEEE Europe AG
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München
Deutschland

Deutsch | English
Europäische
Rücknahmeservices
aus einer Hand

Ihre Pflichten

Compliance – Verantwortung für Mensch und Umwelt als europäische Gemeinschaftslösung

  • Verantwortung des Herstellers für den gesamten Lebenszyklus seiner Produkte
  • Registrierung national WEEE/Batterie Register
  • Finanzierung von Sammlung und Recycling von Altgeräten/Finanzierungsgarantien
  • Mengenmeldungen
  • Rücknahme von Altgeräten (0:1/1:1) – individuell oder kollektiv
  • Informationspflichten

Eine fachgerechte Entsorgung ist keine Frage des freiwilligen Engagements oder des Verantwortungsbewusstseins einzelner Hersteller, sondern eine gesetzliche Verpflichtung. Die EU Kommission entwirft 1988 die erste europaweite Direktive. Sie formuliert erstmals eine europäische Richtlinie über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und eine umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten und begründet damit die erweiterte Herstellerverantwortung.

Auf Basis des Verursacherprinzips und der Produktverantwortung werden Hersteller in die Pflicht genommen, Abfallsammlung und Verwertung zu finanzieren – die sogenannten WEEE-Kosten. Als Hersteller gilt nicht nur der Produzent, sondern derjenige, welcher ein Produkt das erste Mal in einem bestimmten EU Mitgliedsland in Verkehr bringt. Damit sind Hersteller im Sinne des Gesetzes auch Online-Händler (beim Export an ausländische Endverbraucher – sowohl gewerblich als auch privat) sowie Importeure.

Unter kontinuierlicher Anpassung trat die aktuelle Fassung der europäischen WEEE-Richtlinie (Richtlinie 2012/19/EU für Waste Electrical and Electronic Equipment) am 04. Juli 2012 in Kraft. Zur Steigerung der Sammelquoten und damit Verbesserung des Umweltschutzes gibt die WEEE-Direktive 2012/19/EU ab 2016 relative Sammelquoten vor. Diese berechnen sich aus 45 Prozent der in den Verkehr gebrachten Elektro(nik)-Geräten; der bemessene Zeitraum sind die letzten drei Jahre. Ab 2019 müssen 65 Prozent gesammelt werden, eine Herausforderung für Mitgliedsstaaten, Rücknahmesysteme und ihre Hersteller

Die Richtlinie ist ein gesetzlicher Rahmen, aber auf nationaler Ebene wurde sie in den Mitgliedsstaaten verschieden umgesetzt. Die WEEE-Richtlinie ist also Grundlage für das deutsche Elektrogesetz vom 23. Oktober 2015 („ElektroG“). Es setzt die WEEE-Direktive 2012/19/EU in Deutschland in deutsches Recht, in ein deutsches Umweltgesetz, um. Diese dezentrale Rechtslage erfordert, dass sich Hersteller in jedem für sie relevanten Land gesondert registrieren und ihre Herstellerpflichten erfüllen.